Case Study

ESG-Faktoren in der Finanzberatung

Wie kann das Thema Nachhaltigkeit im Servicemodell der Finanzberatung
integriert werden, um in den Investmentangeboten Anlageprodukte und spezielle Portfolios für Private Banker und Endkunden anzubieten?

Das Projekt und die neuen Dimensionen der Nachhaltigkeit

Der Kunde ist eine bedeutende italienische Privatbank, die sich auf Beratungsleistungen in der Vermögensverwaltung spezialisiert hat. Die Bank verwaltet Vermögen von über 70 Milliarden Euro.

Das Servicemodell und die Beratungsplattform, die sich bisher durch eine rein finanzielle Ausrichtung und finanzorientierte Analysen auszeichnete, wurden sowohl bei Einzelprodukten als auch bei Portfolios um Informationen zu ESG-Faktoren (Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren) ergänzt. So kann der Private Banker im Beratungsprozess mit dem Kunden ein weiteres Bewertungskriterium anbieten.

In der Research-Phase von Finanzprodukten wurden die Filter und Auswahlkriterien durch neue Dimensionen der Nachhaltigkeit ergänzt. So wird es möglich, eines oder mehrere Instrumente gezielt und personalisiert auszuwählen.

Erzielte Ergebnisse und neue Möglichkeiten - Integration in den Beratungsprozess

Neben der Überarbeitung des Servicemodells wurden natürlich die Instrumente angepasst, die dem Private Banker zur Verfügung stehen.

In die Finanzinformationen jedes Produkts wurden Daten zur Nachhaltigkeit integriert und das Produktdatenblatt wurde vollständig umgestaltet (mit einer zusammengefassten ESG-Bewertung, Nachhaltigkeitszielen entsprechend der Managementstrategie, Auswirkungen des Instruments auf Wasserverbrauch und CO2 mit anschaulichen Vergleichen, beispielsweise wie vielen Duschvorgängen oder Reisen zwischen Rom und Mailand die Einsparung entspricht).

Analyse des Portfolios

Die Portfolioanalyse wurde ebenfalls durch Nachhaltigkeitskriterien erweitert. Das ermöglicht, das Portfolio auf das Engegement in nachhaltigen Produkten und die ESG-Bewertung der Produkte im Portfolio zu untersuchen sowie zu prüfen, wie stark das Portfolio den Nachhaltigkeitszielen des Kunden entspricht.

Optimierung der Nachhaltigkeit

Nach der Bewertung des Portfolios des Kunden und dem möglichen Vergleich mit führenden Nachhaltigkeits-Portfolios kann der Private Banker den Grad der Nachhaltigkeit des bestehenden Portfolios des Kunden optimieren (indem zum Beispiel die zusammengefasste Bewertung oder einzelne Ziele maximiert werden) und so ethische und zugleich finanziell effiziente Anlagelösungen finden.

Produkt- und Portfolioreports

Die Berichte zu Produkten und Portfolios wurden hinsichtlich der auf der Plattform präsentierten Inhalte neu überarbeitet. So können dem Kunden vor oder nach der Anlageberatung wirtschaftliche und informative Inhalte dargeboten werden.

Dienstleistungsmodelle

In die Servicemodelle und Instrumente, die dem Private Banker zur Verfügung stehen, wurden für jeden Schritt des Beratungsprozesses Nachhaltigkeitsfaktoren integriert – vom Produkt-Research und Screening über die Analyse und die Optimierung von Portfolios bis hin zur Erstellung des Berichts. Nur so ist es möglich, den Bankern und ihren Kunden einen Mehrwert zu bieten.