"Headless" CMS und PIM für Xella

Design eines Systems, das mehrere Marken präsentiert

Die Herausforderung

Xella ist einer der führenden, international agierenden Lösungsanbieter im Bereich Bau- und Dämmstoffe. Xella ist die Muttergesellschaft so namhafter Marken wie Ytong, Silka, Hebel, Multipor oder Ursa und gehört zu den Pionieren in digital unterstützten Bauprozessen. Xella hat ihren Hauptsitz in Duisburg (Deutschland) und ist mit 95 Werken und Vertriebsorganisationen in mehr als 25 Ländern aktiv.

Der globale Megatrend Digitalisierung wirkt sich auch auf die Bauindustrie aus. Die Xella-Gruppe versteht die Digitalisierung als ganzheitlichen Transformationsprozess und als integralen Bestandteil der Marketing- und Vertriebstransformation. In der Umsetzung erfordert dies, den Kunden mit einfachen On- und Offline-Lösungen zu unterstützen, um die Bauprozesse weiter zu verbessern und auszubauen.

 

Als Grundlage für alle Interaktionen mit den Marken ist ein Designsystem erforderlich, das möglichst flexibel für jedes Land als Mehrmarkenlösung eingerichtet werden kann, und in dem die Landesorganisationen gleichzeitig von zentral bereitgestellten Vorgaben und zentralen Inhalten profitieren können.

Daneben wird ein umfassendes Produktinformationssystem als Datenbasis für die Digitalisierung benötigt, in welchem zentral sämtliche Produktdaten vorgehalten werden, die für die Bauindustrie und die unterschiedlichen gesetzlichen Anforderungen in allen Ländern bereitgehalten werden müssen. Die digitalen Kanäle, die mit diesen Daten bedient werden sollen, sind vielfältig: Produktpräsentation auf Xella‘s eigenen Webseiten, die Befüllung der Webshops von angeschlossenen Handelsketten, Datenplattformen für Architekten, die Erstellung von Preislisten für den Vertrieb oder die Erstellung von gesetzlich vorgeschriebenen Deklarationsdokumenten.

Die Lösung

Syskoplan Reply hat auf Basis der SAP Commerce Cloud (SCC) eine Lösung geschaffen, mit der diese beiden Herausforderungen gelöst werden konnten. Die SAP Commerce Cloud unterstützt eine sogenannte “Headless” Systemarchitektur, bei der Datenhaltung und Funktionalitäten technisch getrennt vom Benutzerinterface entwickelt und ausgeliefert werden können.

Konsequent werden UX- und UI-Design Pattern verwendet, um die Inhalte aus der SCC in Spartacus darzustellen. Spartacus ist eine schlanke, auf Angular basierende JavaScript Storefront für die SCC, die ausschließlich über REST APIs kommuniziert.

Das Spartacus Storefront baut auf einem Frontend Design System auf, welches den Multibrand-Ansatz ermöglicht. Die Design-Pattern in diesem System bauen auf verschiedenen Marken-Prinzipien auf, welche wie Variablen geändert werden können, um so das Storefront für die Marken XELLA, Ytong, Silka, Hebel und als Markenneutrale Variante auszugeben. Alle Marken teilen jedoch die gleichen Pattern für übliche User-Flows.

In der SCC wurde ein Produktinformationssystem entwickelt, mit dem es möglich ist, die Produktstamm-Datensätze mit Hunderten von Attributen, dynamisch pro Produktfamilie zu verwalten und zu pflegen. Über Workflows wird hierbei sichergestellt, dass über räumlich und organisatorisch verteilte Pflegeprozesse hinweg eine hohe Datenqualität sichergestellt werden kann. Dank der Integrationsmöglichkeiten der SAP Produktfamilie sind diese Produktstammdaten auch in nachgelagerten SAP Systemen, z. B. für Vertrieb und Produktion verfügbar.

Der Nutzen

Die Kombination von SAP Commerce Cloud mit Spartacus als technischer Plattform und dem benutzerzentrierten UX- und UI-Ansatz mit dem Mehrmarken-Designsystem bietet eine flexible und erweiterbare digitale Grundlage für alle weiteren digitalen Aktivitäten.

Durch den Einsatz einer UX- und UI-Musterbibliothek mit der Spartacus Storefront kann eine perfekte Benutzererfahrung für verschiedene Märkte und Zielgruppen gewährleistet werden. Mit diesem Ansatz konnte die Komplexität innerhalb der Front-End-Auslieferung von Markeninteraktionen für Ihre Benutzer und Kunden reduziert werden und gleichzeitig ein tragfähiges Fundament für weitere Anwendungen innerhalb von Xellas Digitalisierungsstrategie gelegt werden.


  • strip-0

    Syskoplan Reply

    Syskoplan Reply ist der Experte für SAP Customer Experience im Reply Netzwerk. Als Spezialist für kundenzentrische Prozesse in den Sektoren Automotive, Fertigung, Handel, Konsumgüter und Finanzdienstleistungen ist Syskoplan Reply der ideale Partner für eine erfolgreiche Umsetzung von Digitalisierungsinitiativen mit SAP Customer Experience Lösungen, SAP S/4Hana (Customer Management) und SAP Analytik für Großunternehmen und Unternehmen im Mittelstand. In Zusammenarbeit mit anderen Spezialisten des Reply Netzwerkes liefert Syskoplan Reply den oft entscheidenden Mehrwert für eine optimale Lösung, die den Kunden-Nutzen in den Mittelpunkt stellt.