Research

Coronavirus: der unerwartete Katalysator für die Digitalisierung

Ein datenbasierter Bericht über die Auswirkungen von
COVID-19 auf die Telekommunikationsbranche

Vorbemerkungen

Reply nutzt Daten und Analysetools, um Einblicke in die Entwicklung des neuartigen Coronavirus und dessen Auswirkungen auf Gesellschaft, Verbraucher und Industrie zu gewinnen. Unter Verwendung des von TD Reply entwickelten Tools Quentin, das Daten von Google Trends und Google Ads aggregiert, bietet dieser Bericht eine Analyse der Auswirkungen auf den Telekommunikationssektor.

Dieser Bericht soll in keiner Weise von der Tatsache ablenken, dass der Ausbruch des Coronavirus in erster Linie eine menschliche Tragödie ist, die Hunderttausende von Menschen betrifft.

Da sich die Situation rasch weiterentwickelt, beachten Sie bitte, dass diese Seite die bis zum
28. April 2020 gesammelten Daten widerspiegelt.

Intro

Die Telekommunikationsbranche
vor COVID-19

Schon vor der Pandemie sahen sich die Telekommunikationsunternehmen (Telkos) hinsichtlich ihres Geschäftsmodells vielen Herausforderungen gegenüber. Mit der technologischen Innovation zeichnen sich neue Möglichkeiten ab.

Picture

BEMÜHUNGEN IN EINEM GESÄTTIGTEN MARKT

Analysiert man die Anzahl der Anschlussabonnements, so scheint der Markt für Telekommunikation in Europa gesättigt zu sein. Die Umsätze stagnieren und zwingen die Anbieter, in neue Einnahmequellen (z.B. Datenmonetarisierung) und innovative Produktbündelungsstrategien (z.B. Media-Telko-Konvergenz, Volumen-Upselling) zu investieren.

Picture

FEHLEN EINES VERBRAUCHERZENTRIERTEN ANSATZES

Während andere Industriezweige schon seit langem Ansätze verfolgen, bei denen der Verbraucher im Vordergrund steht, wie z.B. der Online-Einzelhandel und anderen Online-Diensten, ist es den Telkos nicht gelungen, Vertrauen in ihre Marken zu schaffen. Sie leiden nachhaltig unter hohen Roaming-Gebühren, unzureichendem Kundenservice und übertriebenen Versprechungen bei den Verbindungsgeschwindigkeiten.

Picture

ERWARTUNGEN AN DAS KÜNFTIGE NETZ

Das Netz ist das Herzstück des Wertversprechens der Telkos. Konnektivität und digitale Dienste sind auf dem Vormarsch, und Innovationen auf der Grundlage von KI und Blockchain werden mit Spannung erwartet. Der Übergang zu Glasfaser und 5G wird diesen Innovationspfad vorantreiben und enorme Chancen mit sich bringen.

European Telecommunications Network Operators’ Association - Annual economic report 2017. McKinsey Quarterly. ETNO: Europe 2030 - A shared ambition for digital leadership.

Analyse der kurzfristigen Auswirkungen

Zwar mussten Telko-Geschäfte schließen, was zu einem Rückgang der Offline-Verkäufe führte.

Die Telekommunikationsanbieter haben jedoch einen entscheidenden Vorteil, da der Großteil ihrer Einnahmen durch bestehende Kunden generiert wird. Seit dem Ausbruch von COVID-19 ist das Interesse der Verbraucher auf stabile Internetzugänge gerichtet – insbesondere auf Breitbanddienste, die in den europäischen Ländern enorm zugenommen haben.Was die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen betrifft, so ist der Telekommunikationssektor während der gesamten Pandemie stabil geblieben.

VERBRAUCHERINTERESSE AN AUSGEWÄHLTEN BRANCHEN

Picture

Daten von Quentin, TD Reply’s Search Data tool, zum Verbraucherinteresse für die genannten Branchen in 5 europäischen Märkten (DE, ES, IT, FR und UK). KW13-16 2019 vs. KW13-16 2020.

Telko-Marken haben ihre
Sichtbarkeit behalten

Aufgrund der Coronakrise haben wir zwischen März und April 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (KW13-16 2019 vs. KW13-16 2020) eine leichte Zunahme des Verbraucherinteresses für die Telekommunikation festgestellt.

VERBRAUCHERINTERESSE FÜR TELEKOMMUNIKATIONSMARKEN

Picture

Die Daten stammen von Quentin, TD Reply’s Search Data tool, aus 5 europäischen Märkten (DE, ES, IT, FR und UK). Wachstumsrate vergleicht KW13-16 2019 vs. KW13-16 2020.

VERÄNDERUNGEN DES VERBRAUCHERINTERESSES IN BEZUG AUF
TELKO-MARKEN IN VERSCHIEDENEN LÄNDERN

Picture

Die Daten stammen von Quentin, TD Reply’s Search Data tool, aus 5 europäischen Märkten (DE, ES, IT, FR und UK). Wachstumsrate vergleicht KW13-16 2019 vs. KW13-16 2020.

Verbraucher suchen zu Hause nach einer besseren Internetverbindung

WiFi-Dienste, DSL- und Kabelprodukte sind für die Verbraucher schlagartig sehr viel wichtiger geworden.

Das Interesse der Verbraucher an kabelgebundenen Breitbanddiensten variiert noch immer je nach EU-Markt, aber im Durchschnitt ist ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen:

+62%

Italy

+30%

Germany

+26%

UK

+25%

France

+9%

Spain

Die Daten stammen von Quentin, TD Reply’s Search Data tool, aus 5 europäischen Märkten (DE, ES, IT, FR und UK). Wachstumsrate vergleicht KW13-16 2019 vs. KW13-16 2020.

Einige brauchen es für die Arbeit,
andere zum Spaß

Die Telekommunikationsanbieter müssen seit Beginn der weltweiten Lockdowns einer erhöhten Nachfrage nach Datenvolumen nachkommen. Viele Verbraucher haben vor allem ein Anliegen: den Wegfall von Freizeitaktivitäten durch Online-Unterhaltung, einschließlich Spiele und Workouts, auszugleichen.

Picture

Die Daten stammen von Quentin, TD Reply’s Search Data tool, aus 5 europäischen Märkten (DE, ES, IT, FR und UK). Wachstumsrate vergleicht KW13-16 2019 vs. KW13-16 2020.

Die langfristige Konsequenz

Die Digitalisierung beschleunigt sich


Das Netz erweist sich als eine kritische Infrastruktur. Stellen Sie sich diese Zeit der Abschottung und der sozialen Distanzierung ohne Internet, ohne ein kollaboratives Netzwerk, ohne direkte Kommunikation vor. Was bliebe noch übrig? Nicht viel.

Werfen Sie einen Blick auf einige Beispiele für Aktivitäten, die bereits als eine weitere digitale Expansion mit direkten Auswirkungen auf die Welt der Telekommunikation geplant sind.

Schulen sollen Investitionen für die Digitalisierung erhalten

  • Die italienische Regierung wird 85 Mio. € in den Fernunterricht investieren *.

  • Über 80 staatliche Lehrer in Großbritannien haben eine Online-Lehrplattform eingerichtet: die Oak National Academy *.

  • 500 Mio. € werden von der deutschen Bundesregierung investiert, um digitales Lernen zu unterstützen und technische Ausrüstung für bedürftige Schülerinnen und Schüler zu subventionieren. *.

    Click on * to get to source.

Mitarbeiter hoffen, weiterhin remote arbeiten zu können

  • 82% der Büroangestellten würden nach der Krise gerne mindestens 1 Tag pro Woche im Homeoffice arbeiten *.

  • 77% von ihnen denken, dass sich die Produktivität durch die Homeoffice-Arbeit nicht verändert oder sogar verbessert hat *.

  • 55% können individuelle, konzentrierte Arbeit besser von zu Hause aus als im Büro verrichten *.

    Click on * to get to source.

Unternehmen wollen in die Infrastruktur investieren, um den Absatz zu steigern

  • Weltweite Suchanfragen nach "Online-Shops" haben seit dem 14. März um 77% zugenommen, was darauf hindeutet, dass stationäre Einzelhändler als Reaktion auf die Krise eComm-Funktionen einrichten *.

  • Beispiele für die Nachfrage nach Infrastrukturverbesserungen sind: VPN-Anbieter verkaufen 4x mehr als sonst *; weltweite Suchanfragen nach "Microsoft-Teams" sind seit dem 14. März um 650% gestiegen *.

    Click on * to get to source.

Internetzugang ganz oben auf der Tagesordnung

COVID-19 hat Regierungen und Organisationen dazu gedrängt, Themen im Zusammenhang mit der Zugänglichkeit zu Internetanschlüssen zu diskutieren und umgehend Maßnahmen zu beschließen.

Die EU-Kommission will sicherstellen, dass 2020 alle Mitgliedsstaaten über 5G verfügen. Darüber hinaus soll der Fokus auf E-Health, digitale Bildung, E-Government, Datenaustausch und Breitband intensiviert werden.

Die französische Regierung hat während des COVID-19-Lockdowns mehr Verbindungsantennen installiert. Damit soll eine breitere Abdeckung von Telefonleitungen, Bluetooth, WiFi und 3G/4G für alle, die zu Hause bleiben müssen, sichergestellt werden.

Die britische Regierung hat bereits eine Vereinbarung mit Internet-Providern getroffen, die großzügige Datenpakete und kostenlose Anrufe vorsieht, um gefährdeten Menschen während des Lockdowns zu helfen.

TIM & Google Cloud treiben Cloud- und Edge-Computing in ganz Italien voran. Dies soll italienischen Unternehmen helfen, 5G- und AI-Technologien früher zu implementieren und eine schnellere Erholung von COVID-19 zu ermöglichen.

Mit grosser Macht kommt große Verantwortug

Wenn das Internet und die Konnektivität für die Welt nach COVID-19 noch größere Notwendigkeiten sind, dann haben die Telekommunikationsanbieter und die Regierungen eine gemeinsame Verantwortung, dafür zu sorgen, dass die notwendigen Werkzeuge auch den Schwächsten zugänglich gemacht werden.

KOSTENLOSES BREITBAND ZUR UNTERSTÜTZUNG DER BILDUNG

Neuseelands größte Telefongesellschaft, Chorus, stellt nun 50.000 Haushalten kostenloses Breitband zur Verfügung, damit Kinder während des COVID-19-Lockdowns zu Hause weiterlernen können. Diese Initiative wurde vom Bildungsministerium unterstützt.

KOSTENLOSE HOTSPOTS & ERLASSENE SÄUMNISGEBÜHREN

14,1% der US-Schulkinder haben keinen ausreichenden Zugang zum Internet, um online zu lernen. AT&T, Verizon und CenturyLink haben ein "keep America connected"-Versprechen unterzeichnet, kostenlose WiFi-Hotspots einzurichten und auf Säumnisgebühren zu verzichten.

LAPTOPS & TABLETS FÜR BEDÜRFTIGE KINDER

SFA ist einer der größten Telekommunikationsanbieter in Frankreich. Ihre Stiftung unterstützt Spenden für Laptops und Tablets für benachteiligte Kinder, um ihnen während und nach COVID-19 Online-Unterricht zu ermöglichen.

What's next

Andere Branchen sind auf die expansion von Telkos angewiesen

Im Zuge der Pandemie haben viele Branchen bereits Veränderungen erlebt: ein wachsender Bedarf an Fernüberwachung, eine höhere Akzeptanz intelligenter Zahlungslösungen, die Notwendigkeit intelligenter Investitionen im Gesundheitswesen und eine Nachfrage nach Industrie-4.0-Lösungen. Es ist wahrscheinlich, dass diese Auswirkungen Bestand haben werden und die Erwartungen an ein breiteres, schnelleres und moderneres Netzwerk erneut bekräftigen.

IOT MARKTPOTENTIAL

Picture

EINE NEUE ÄRA DER INTELLIGENTEN GESUNDHEITSFÜRSORGE

COVID-19 treibt die Entwicklung von Wearables für das Gesundheitsmonitoring voran, um die Verfolgung von Frühsymptomen in der Bevölkerung zu erleichtern. Diese Technologien erhalten mit der Einführung von 5G mehr Möglichkeiten, was zu einer neuen Ära für IoMT (Internet of Medical Things) führen wird.

DAS POTENZIAL DER INDUSTRIE 4.0

In Anbetracht der Unterbrechung globaler Lieferketten und Produktionsstillstände aufgrund des Social Distancings könnten Industrie 4.0 und robotergestützte Prozessautomatisierung eine lukrative Investition für Unternehmen sein – eine Möglichkeit, einen Produktionsstillstand zu vermeiden und eine Fernüberwachung zu ermöglichen.

Die potenziellen Wege für Länder und Unternehmen zur Überwindung der Krise sind mit Technologien gepflastert, die auf extrem schnelle Breitbandverbindungen angewiesen sind. Das Wachstum der Telekommunikationsunternehmen und ihrer hochmodernen Infrastruktur hat einen direkten Einfluss auf andere Branchen und die Implementierung neuer Lösungen, wie z.B. IoT, KI, Cloud, Überwachung, Immersive Experience, Smart Space, Crowd Computing und viele mehr.