Research

Auswirkungen des Coronavirus auf Verbraucher und Unternehmen

Ein vorläufiger Bericht zu COVID-19 und seinen Auswirkungen.

Vorbemerkungen

Dieser Bericht basiert auf China Beats, einer Lösung für datengetriebene Einblicke in den chinesischen Markt, sowie auf der Analyse von Google-Search- und Social-Media-Daten für verschiedene europäische Länder.

Er zeigt die aktuellen Auswirkungen von COVID-19 auf, um datengestützte Informationen über die Auswirkungen auf das Verbraucher- und Geschäftsverhalten anzubieten.

Dieser Report soll in keinster Weise davon ablenken, dass der Ausbruch des neuartigen Coronavirus vor allem eine menschliche Tragödie ist, die Hunderttausende von Menschen betrifft.

Da sich die Situation rasch weiterentwickelt, beachten Sie bitte, dass diese Seite die bis zum 9. März 2020 gesammelten Daten widerspiegelt.

Intro

COVID-19 verändert das Verbraucherverhalten

Der Ausbruch von COVID-19 hat einen großen Einfluss auf das tägliche Leben und das Verbraucherverhalten in China. Als die Epidemie Anfang März in China ihren Höhepunkt erreichte, führte sie zur Abriegelung von Regionen und Städten mit einer Gesamtbevölkerung von rund 500 Millionen Menschen und zu einem Rückgang der Produktion.

Trotz der negativen sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen führte der Ausbruch schnell zu einer Anpassung des Verhaltens der Menschen – von der Angst hin zu Maßnahmen, um mit der unerwarteten Situation fertig zu werden – und zu einer Verlagerung der täglichen Aktivitäten aus der Offline- in die Onlinewelt.

Gegenwärtig stagniert die Verbreitung von COVID-19 in China zahlenmäßig. So können bereits erste Lehren aus den Auswirkungen gezogen werden, die als Prognose für die Entwicklung in Europa dienen. Reply ist in der Lage, mit Hilfe des China Beats-Insight-Tools datenbasierte Einblicke in die aktuellen Marktentwicklungen in Bezug auf das chinesische Verbraucherverhalten zu geben.

Lehren aus China


In Europa ändert sich die Situation täglich, und die Fallzahlen nehmen weiter zu. Eine der ersten und wichtigsten Lehren, die man aus den bisherigen Entwicklungen in China ziehen kann, ist, dass Unternehmen mit einer starken digitalen Präsenz sehr gut auf das veränderte Verbraucherverhalten reagieren – darunter haben es einige Unternehmen geschafft, sehr schnell in die Reihen ihrer früheren Hauptkonkurrenten vorzudringen.

China im Fokus

Das alltägliche Leben in China wurde im ganzen Land erheblich beeinträchtigt, nachdem ab dem 23. Januar 500 Millionen Menschen, zumeist in der Provinz Hubei, eingeschlossen wurden.

48 Städte
und 4 Provinzen
abgeriegelt

COVID-19 veranlasst China, seine Megastädte abzuschotten.

Indexwerte des verarbeitenden Gewerbes fallen
auf 35,7

Für Januar, der das verlängerte Mondneujahrsfest einschloss, lag der Index bei 50 (von 100, wobei ein Wert niedriger als 50 einen Rückgang anzeigt).

Deutliche weniger NO₂- austoss in China

Als Gründe werden die Quarantänen, der Rückgang der Produktion und die eingeschränkte Reisetätigkeit aufgrund des verlängerten Neujahrs angesehen.

Quelle: WHO Novel Coronavirus Situation dashboard ; data up to date as of 17.30pm 06/03/2020; https://experience.arcgis.com/experience/685d0ace521648f8a5beeeee1b9125cd

Chinesische Verbraucher setzen auf Online

Anstatt alle Ausgaben zu reduzieren, haben sich die Kaufgewohnheiten der Verbraucher verändert: Chinesische Verbraucher haben sich von Offline-Aktivitäten auf den E-Commerce verlagert. Das bringt Erleichterung für die Wirtschaft und stellt die Weichen für eine rasche Erholung.

VERRINGERTE NACHFRAGE
Picture
ERHÖHTE NACHFRAGE
Picture
Picture

Quelle: Kantar Cross industry view on the impact of COVID in China: https://www.kantar.com/Inspiration/Retail/A-cross-industry-view-on-the-impact-of-COVID

Nicht nur der
E-Commerce erlebt die Veränderungen

Zusätzlich zu den Zuwächsen im E-Commerce haben die chinesischen Verbraucher auch ihre Gewohnheiten in anderen Bereichen geändert – nicht alle sind in der digitalen Welt zu verorten.

Entertainment

MEHR MOBILE GAMING

Viele Chinesen, die zu Hause festsitzen, haben sich der Online-Unterhaltung zugewandt, wie zum Beispiel dem Gaming. Apple verzeichnete mit 222 Millionen Spiele-Downloads in der Woche vom 2. Februar einen Anstieg der Downloads, einschließlich des Online-Spiels "Honor of Kings", das einen neuen Höchststand erreicht hat.

Home office

HOHE NACHFRAGE NACH ONLINE-ARBEITSTOOLS

Die Nachfrage nach digitalen Arbeitstools ist in China deutlich gestiegen, was die Netzwerkkapazität auf eine harte Probe stellt. DingTalk wurde in China in einem noch nie dagewesenen Ausmaß eingesetzt, da viele Unternehmen ihre Mitarbeiter gebeten haben, von zu Hause aus zu arbeiten. Die Anwendung sprang von Platz 40 auf Platz 3 der am meisten heruntergeladenen kostenlosen iOS-Apps in China. Auch WeChat Work verzeichnete ab dem 10. Februar einen zehnfachen Nutzerzuwachs.

Mobility

BIKE-SHARING ERLEBT EINEN AUFSCHWUNG

Da der öffentliche Verkehr in vielen Städten begrenzt ist, berichten Mobike und Hellobike von einem Anstieg der Fahrten zu Krankenhäusern, Supermärkten und Märkten (5%) und einer Verdreifachung der Fahrten über 3 km. Es ist unwahrscheinlich, dass sich dieser Anstieg nach der Epidemie fortsetzt, da der öffentliche Verkehr seinen normalen Betrieb wieder aufnehmen wird.

Notwendigkeit einer digitalen Customer Journey


Automobilindustrie in China: Trends & Player

Picture

Seit Beginn des chinesischen Neujahrs sind "Suchanfragen" und "Social Buzz" zurückgegangen – eine typische Veränderung für diese Jahreszeit, aber beide Faktoren sind auch während der langen Ferienzeit gering geblieben. Die Automobilindustrie wurde darüber hinaus durch das Ausbleiben der Kunden in traditionellen Autohäusern erschüttert, da die Autoverkäufe in der ersten Februarhälfte um 92% zurückgingen.

Diejenigen Autohersteller, die bereits über einen großen digitalen Fußabdruck verfügen und die es den Verbrauchern ermöglicht, Autos online anzusehen, zu bestellen und zu personalisieren, werden nun für ihre digitalen Showrooms belohnt: Tesla bleibt die begehrteste Automarke, aber Marken mit einem besseren digitalen Einkaufserlebnis wie Baic Bjev und Jetour gewinnen an Einfluss. Innerhalb weniger Tage haben es die beiden Marken geschafft, sich einen Platz unter den Top 5 in Bezug auf das Suchvolumen zu sichern und damit Toyota und Honda von den Plätzen 3 und 4 zu verdrängen. Besondere Aufmerksamkeit erregte Jetour am 27. Februar 2020 mit der Live-Übertragung der Demontage des neuen JietuX96 auf großen chinesischen Online-Plattformen.

Picture
Die grössten player vor COVID-19*
Picture
Die grössten player während COVID-19**
Picture

Europa im Fokus

Anfang März, während die Neuinfektionen in China stark rückläufig sind, nimmt die Zahl der Fälle in Europa gerade erst richtig Fahrt auf – der einzige Vorteil ist, dass Europa die Möglichkeit hat, von den Entwicklungen in China zu lernen. Bisher hat man sich in Europa vor allem auf Unternehmen und große Veranstaltungen wie Konzerte und Messen konzentriert, die geschlossen oder abgesagt wurden. Nach wenigen Tagen wurden restriktivere Maßnahmen ergriffen.

Italien wird als 1. land vollständig abgeriegelt

Da sich COVID-19 hier extrem schnell verbreitet.

25 Mrd.
euro notfallplan

Die EU plant, 25 Milliarden Euro zur Bekämpfung der Coronaepidemie und ihrer wirtschaftlichen Folgen bereitzustellen.

Die Mehrheit der Länder Europass betroffen

Bis zum 11. März 2020 hat jedes Land in Europa mit Ausnahme von Montenegro und dem Kosovo mindestens einen Fall von COVID-19 gemeldet.

Nahaufnahme Italien


Lesen Sie unseren Schwerpunktbericht und erfahren Sie mehr über die Pandemie-Situation in Italien. Der Bericht konzentriert sich auf die Veränderungen der Alltagsprioritäten, die konkreten Bedingungen der Quarantäne und Solidaritätsaktionen.

Europa zwischen Angst und Aktion

Die erste Reaktion auf Bedrohungen der Gesundheit wie COVID-19 ist in der Regel Panik und Angst. Mit der Zeit beginnen die Menschen jedoch, sich auf hilfreiche Maßnahmen zu verlegen. Diese Maßnahmen spiegeln die Bereitschaft der Bevölkerung wider, auf die Krise zu reagieren. Der untenstehende Index wird berechnet, indem die Google-Suche zwischen handlungsorientierten Keywords (z.B. "Mundschutz", "Händedesinfektionsmittel") und angstorientierten Keywords (z.B. "Coronavirus-Symptome", "Was ist ein Coronavirus") verglichen wird.

Picture

Quelle: Google Trends - Timeline: 20. Januar bis 3. März 2020

“Händewaschen” trendet online

Grundlegende Hygienemaßnahmen wie das Händewaschen sind bei der Online-Recherche inzwischen alltäglich geworden. Die Menschen suchen hierbei vorrangig nach der "richtigen" Art, sich die Hände zu waschen, da Präventivmaßnahmen und die Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 von den meisten Gesundheitsbehörden als die wirksamste Art der Bekämpfung angesehen werden, solange es noch keinen Impfstoff gibt.

Picture

Quelle: Google Trends

Italien befasst sich bereits intensiv mit gigitalen Arbeitsplatzlösungen

Bislang bezogen sich die "Aktionen" der europäischen Länder vor allem auf die Absage von Großveranstaltungen wie Konzerten und Messen. Nach und nach haben Unternehmen aber auch damit begonnen, Mitarbeiter ins Homeoffice zu schicken: eine erste spürbare Verlagerung der Aktivitäten in die digitale Welt. Dies ist auch deutlich an den App-Downloads in Italien, Deutschland, Frankreich, Spanien und Großbritannien zu erkennen. Vor allem in Italien, dem derzeit am stärksten von COVID-19 betroffenen Land in Europa, stehen Lösungen für das Arbeiten und die Ausbildung aus der Ferne sehr weit oben auf der Rangliste.

Picture

Quelle: Similarweb Apple store downloads per market; 4 March 2020

Das starke Interesse der italienischen Verbraucher an Smart Working & Learning

Italien ist das europäische Land, das am stärksten von COVID-19 betroffen ist, und bemüht sich daher um Maßnahmen zur Kontrolle der Verbreitung des Virus. In Italien wurden Schulen, Kindergärten und Unternehmen geschlossen, was zu einem wachsenden Interesse an Online- oder Home Entertainment, Bildung und Homeoffice sowie an Betreuungseinrichtungen für Kinder von Eltern, die ins Büro gehen müssen, geführt hat.

Picture

Quelle: Google Trends, 1. Januar – 8. März 2020

Die europäische Umstellung auf
die digitale Welt

Auch im Rest von Europa sind weitere Anpassungen an die neue Situation zu beobachten, da abgesagte Messen zu Online-Präsentationen von Produkt-Launches führen und Fußballspielen, die nur im Fernsehen oder in Live-Streams zu sehen sind, da keine Zuschauer erlaubt sind.

STOCKPILING

Hohe Nachfrage nach Online-Lebensmittelgeschäften

Der Online-Lebensmitteleinzelhändler Ocado hat eine "außergewöhnlich hohe Nachfrage" nach seinen Lieferdiensten in Großbritannien festgestellt, da britische Verbraucher ihre Supermarktbesuche in die Online-Welt verlagern. Das Unternehmen verzeichnet eine Zunahme überdurchschnittlich großer Bestellungen, sich schnell füllende Lieferfenster und einen Anstieg der Lagerbestände um 6%.

MARKETING

Online Produkteinführungen

Aufgrund der Absage von Branchen- und Unternehmenskonferenzen mussten viele Marken ihre Produkteinführungen und Ankündigungen ins Internet verlagern. Ein Beispiel ist das Sony Xperia 1II, das auf dem abgesagten MWC angekündigt werden sollte.

SPORT

Sportevents hinter verschlossenen Türen

Anstatt sie zu verschieben, finden viele Sportveranstaltungen stattdessen "hinter verschlossenen Türen" statt, was bedeutet, dass keine Zuschauer in den Stadien oder anderen Sportstätten zugelassen werden. Dies ist zum Beispiel in der Serie A, der italienischen Fussballliga, der Fall – die Fans müssen sich mit der Live-Übertragung der Spiele zufrieden geben.

EDUCATION

#LASCUOLA
CONTINUA

Cisco, Google & Weschool haben auf eine Anfrage der italienischen Regierung reagiert, um angesichts der Schulschließungen in Italien bei der Fortsetzung der Bildungsaktivitäten zu helfen. Diese Umstellung auf digitale Tools kann dazu beitragen, die Digitalisierung der italienischen Schulen im Allgemeinen zu fördern.

Ein geschichtlicher Vergleich

Von Notwendigkeiten zu einer neuen Normalität

Obwohl aufgrund des neuartigen Coronavirus die Gefahr einer Rezession besteht, deuten historische Daten darauf hin, dass sich die Weltwirtschaft erholen wird. Frühere Epidemien, wie der Ausbruch von SARS im Jahr 2002, die Hongkong-Grippe 1968, die asiatische Grippe 1957 und die spanische Grippe 1918, führten zu einer V-förmigen Entwicklung der Wirtschaftsleistung, wobei die jährlichen Wachstumsraten den realwirtschaftlichen Schock abfederten. Historisch gesehen hinterlassen Krisen ein strukturelles Erbe für die Weltwirtschaft. So forcierte SARS beispielsweise die Einführung des Online-Shoppings in China – was Alibaba zur Nummer eins der chinesischen Online-Shopping-Unternehmen verhalf.

Smart Working & Bildung

Viele Mitarbeiter werden ermutigt, von zu Hause aus zu arbeiten – was die Weiterentwicklung von Smart Workspaces fördert. Viele Unternehmen glauben, dass dies der Wendepunkt sein wird, der das Arbeiten aus der Ferne zur Normalität macht. Auch die weitere Etablierung virtueller Konferenzen wird eine große Rolle spielen. China erforscht bereits das Potenzial von AR für die Bildung, wobei der Schwerpunkt auf der Förderung der Interaktion zwischen Schülern und Lehrern liegt.

Robotik & Telemedizin

Telemedizin, Robotik und Kameratechnik werden zur Behandlung von Coronavirus-Patienten eingesetzt, um die Gefährdung des medizinischen Personals zu begrenzen. Diese Weiterentwicklungen können einen technologischen Fortschritten anstoßen, der die Wartezeiten für die Patienten verkürzt, das Pflegepersonal von Aufgaben entlastet und die Diagnosetechnik voranbringt.

Roboter & Automation

Das chinesische Unternehmen Meituan hat in Peking mit der Pilotierung seines fahrerlosen Lebensmittel-Lieferdienstes begonnen. Die kontaktlose Lieferung reduziert das Infektionsrisiko für Lieferpersonal und Verbraucher gleichermaßen. Die Unternehmen nutzen die aktuelle Krise, um diese Technologien zu testen und den Verbrauchern die Vorteile einer verstärkten Automatisierung nahe zu bringen.