Research

COVID-19: die Wirkung auf den Finanzdienstleistungs-
und Versicherungssektor

Ein datenbasierter Bericht über die Auswirkungen von COVID-19 über den europäischen Finanzdienstleistungs- und Versicherungssektor

#financial services
#insurance

Vorbemerkungen

Reply nutzt Daten und Analysetools, um Einblicke in die Entwicklung des neuartigen Coronavirus und dessen Auswirkungen auf Gesellschaft, Verbraucher und Industrie zu gewinnen. Unter Verwendung des von TD Reply entwickelten Tools Quentin, das Daten von Google Trends und Google Ads aggregiert, bietet dieser Bericht eine Analyse der Auswirkungen auf den Finanzdienstleistungssektor (einschließlich Investitionen, Darlehen, Hypotheken und Aktien) und die Versicherungsindustrie (Kfz-, Gewerbe-, Kranken-, Haus- und Grundstücks-, Lebens- und Reiseversicherungen).

Dieser Report soll in keiner Weise davon ablenken, dass der Ausbruch des neuartigen Coronavirus vor allem eine menschliche Tragödie ist, die Hunderttausende von Menschen betrifft.

Da sich die Situation rasch weiterentwickelt, beachten Sie bitte, dass diese Seite die bis zum 18. Mai 2020 gesammelten Daten widerspiegelt.

Intro

Inwieweit kann eine Branche gewappnet sein?


Der europäische Finanzdienstleistungs- und Versicherungssektor ist seit Beginn der Coronakrise von schweren Verlusten verschont geblieben. Es zeichnen sich jedoch einige risikoreiche Trends ab, da das Interesse der Verbraucher an Krediten und Versicherungen (in einigen Fällen deutlich) zurückgegangen ist und die Versicherungsgesellschaften ihre Digitalisierung noch nicht so vorantreiben, wie sie es sollten.

Picture

FINANZDIENSTLEISTUNGEN

Die gegenwärtige Krise weckt Erinnerungen an das Jahr 2008. Jedoch konnten die Finanzinstitutionen in der gegenwärtigen Krise schneller reagieren, da sie gelernt hatten, wie wichtig die Einführung von Krisenmanagementprotokollen ist. Kreditausfälle und der Rückgang der Kaufkraft der Verbraucher stellen jedoch nach wie vor eine unmittelbare Bedrohung dar.

Picture

VERSICHERUNG

Die Versicherer haben aus der vergangenen SARS-Epidemie gelernt. Die meisten hatten bereits Pandemie-Ausschlussklauseln in ihre Policen aufgenommen, die die Auszahlungen im Zusammenhang mit COVID-19 einschränken und Liquiditätsproblemen entgegenwirkten. Für Krankenversicherer sah die Situation anders aus, da sie mit der Nachfrage nach medizinischen Leistungen und Tests zu kämpfen hatten.

Financial Services

Ein früher Schub für Finanzdienstleistungen

Die Daten zeigen, dass die Finanzdienstleistungen während des Höhepunktes der Coronakrise im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (KW13-19 2019 vs. 2020) einen Anstieg des Verbraucherinteresses um +18% verzeichneten. Dies war auf ein anfängliches Interesse an Aktien zurückzuführen, das sich nun zu normalisieren begonnen hat.

EU-5 VERBRAUCHERINTERESSE AN FINANZDIENSTLEISTUNGEN

Picture

Die Daten stammen von Quentin, TD Reply’s Search Data tool, aus 5 europäischen Märkten (DE, ES, IT, FR und UK). Wachstumsrate vergleicht KW13-19 2019 vs. KW13-19 2020.

Kurzfristige vs. langfristige Investitionen

Mit dem Einbruch der weltweiten Märkte im März konnte ein starker Anstieg des Interesses an Aktien festgestellt werden. Diese Anlageform wurde nach und nach durch Anleihen ersetzt, da Anleger in einer Krise dazu neigen, sich auf stabilere Instrumente zu verlassen. Gleichzeitig hat sich bei den langfristigen Investitionen, wie beispielsweise Pensionsfonds, nicht viel verändert.

INTERESSE AN AKTIEN
(KURZ- BIS MITTELFRISTIGE INVESTITIONEN)

Picture

INTERESSE AN ETF'S UND ANLEIHEN
(MITTELFRISTIGE INVESTITIONEN)

Picture

INTERESSE AN PENSIONSFONDS
(LANGFRISTIGE INVESTITIONEN)

Picture

Die Daten stammen von Quentin, TD Reply’s Search Data tool, aus 5 europäischen Märkten (DE, ES, IT, FR und UK).
Wachstumsrate vergleicht KW13-19 2019 vs. KW13-19 2020.

Aus vergangenen Krisen lernen

Die globale Finanzkrise 2008/2009 schwächte das Vertrauen der Verbraucher in traditionelle Finanzdienstleistungen und führte zum Aufstieg digital getriebener Finanz-Startups – ein Beweis für die Notwendigkeit von Verbraucherzentriertheit, niedrigen Kosten und Transparenz. Ein weiteres Beispiel für die Entwicklung in diesem Sektor ist die Finanzmarktverordnung von 2018, die die europäischen Finanzmärkte modernisierte und offenere Bankregeln schuf, um einen leichteren Zugang zu Bank- und Finanzinformationen zu ermöglichen.

ENTWICKLUNG DES FINTECH-TRENDS
Picture
Picture

Trade Republic ist eine kommissionsfreie Aktienhandels-App aus Deutschland. Sie wurde schnell zu einem Erfolg, da sie es Verbrauchern ermöglicht, kleine Geldbeträge zu investieren. Da COVID-19 die Budgets der Verbraucher strafft, könnte diese Anwendung zu einem nützlichen Hilfsmittel in Sachen Investment werden.

Picture

Während die Weltwirtschaft neu startet, können sich einige kleine Unternehmen und Neugründungen nicht von ihren finanziellen Verlusten erholen. Sie könnten auf eigenkapitalbasierte Crowdfunding-Maßnahmen wie BacktoWork24 aus Italien zurückgreifen – eine Plattform, die Kreditgeber und Kreditnehmer miteinander verbindet und beiden Seiten vorteilhafte Möglichkeiten bietet.

Durch Sonar abgerufene Daten 2013 – 2020

Vollständig digitalisieren

Frühere Krisen haben die Digitalisierung von Finanzdienstleistungen auf der Verbraucherseite vorangetrieben. COVID-19 scheint diesen Prozess beschleunigt und auf die End-to-End-Abläufe ausgeweitet zu haben.

HEUTE

  • Die Mehrheit der Finanzunternehmen strebt eine Stärkung des Remote Working als dauerhafte Option an.

  • Die meisten Bürolayouts eignen sich nicht für Post-Lockdown-Regelungen.

  • Finanzdienstleister arbeiten häufig mit Papierausdrucken, was die Arbeit aus der Ferne erschwert.

MORGEN

  • Permanenter Umstieg auf Cloud Server und Computing, was schnelleres, billigeres und flexibleres Arbeiten an entfernten Standorten ermöglicht.

  • Bildung kleinerer, funktionsübergreifender Teams, um schnell auf Änderungen von Vorschriften und Verbraucheranforderungen reagieren zu können.

  • Rationalisierte Arbeitsabläufe und Automatisierung, um den Papieraufwand zu reduzieren.

Insurance

Gedämpftes Interesse an Versicherungen

In der Coronakrise ist das Interesse der Verbraucher an Versicherungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um -36% zurückgegangen (KW13-19 2019 vs. 2020).


EU-5 VERBRAUCHERINTERESSE AN VERSICHERUNGEN

Picture

Die Daten stammen von Quentin, TD Reply’s Search Data tool, aus 5 europäischen Märkten (DE, ES, IT, FR und UK). Wachstumsrate vergleicht KW13-19 2019 vs. KW13-19 2020.

VERBRAUCHERINTERESSE ÜBER VERSCHIEDENE VERSICHERUNGSARTEN HINWEG

Versicherungspolicen, die einen sehr speziellen Sachverhalt betreffen oder häufig erneuert werden müssen, waren am stärksten betroffen (Kfz- und Reiseversicherungen). Auch mittel- bis langfristige Versicherungen, die eng mit der Kaufkraft des Verbrauchers verbunden sind, waren erheblich betroffen (Haus und Grund sowie Gewerbe). Langfristige Policen wie Lebens- und Krankenversicherungen waren am wenigsten betroffen.

Picture

AUTO
-39%

Picture

REISEN
-64%

Picture

WOHNEN
-21%

Picture

GEWERBE
-27%

Picture

LEBEN
-5%

Picture

GESUNDHEIT
-17%

Die Daten stammen von Quentin, TD Reply’s Search Data tool, aus 5 europäischen Märkten (DE, ES, IT, FR und UK).
Wachstumsrate vergleicht KW13-19 2019 vs. KW13-19 2020.

Der Aufstieg der Insurtech-Firmen

Der Schlagschatten einer möglichen Rezession lässt die Verbraucher nach günstigeren, digitalen Alternativen suchen, wodurch Insurtech-Startups einen Vorteil gegenüber traditionellen Versicherungsunternehmen haben. Dies wird deutlich, wenn man den einprozentigen Verlust des Verbraucherinteresses für Insurtech-Firmen dem 36% hohen Verlust für das traditionelle Geschäft im gleichen Zeitraum gegenüberstellt (KW 13-19 2019 vs 2020).

EU-5 VERBRAUCHERINTERESSE AN
INSURTECH-FIRMEN
Picture
Picture

Friday ist ein digitaler Autoversicherungsanbieter, der Verbrauchern die Möglichkeit bietet, pro Kilometer zu zahlen. Da das Social Distancing vorerst wahrscheinlich weitergehen wird, wird dieses Versicherungsmodell für viele, die von zu Hause aus arbeiten, attraktiv sein.

Picture

Dinghy bietet eine Versicherungspolice "abgerechnet nach Sekunden" an, die sich an Freiberufler und Selbständige richtet. Benutzer können ihre Policen digital an- und abschalten oder ihre Bedingungen im Handumdrehen anpassen. Durch die geringere Arbeitsauslastung, die durch die Pandemie verursacht wird, hat diese Art der Versicherung noch an Bedeutung gewonnen.

Die Daten stammen von Quentin, TD Reply’s Search Data tool, aus 5 europäischen Märkten (DE, ES, IT, FR und UK).
Wachstumsrate vergleicht KW13-19 2019 vs. KW13-19 2020.

Einblick in die Zukunft

Was bedeuten die durch COVID-19 verursachten Veränderungen für die Zukunft der Finanzdienstleistungsbranche und Versicherungsgesellschaften?

GRANULARERE VERSICHERUNGSPRODUKTE

Die große Anzahl von Menschen, die von zu Hause aus arbeiten, beurlaubt oder in Kurzarbeit sind, haben den Markt für neue Versicherungsprodukte geöffnet, die zum Beispiel Homeoffices oder Freiberufler und Selbständige der Gig Economy abdecken.

“COMMUNITY” FINANZ- & VERSICHERUNGSPRODUKTE

Die Peer-to-Peer-Versicherung war bereits vor COVID-19 auf dem Vormarsch. Unternehmen können den gestiegenen Gemeinschaftssinn nutzen, um die Versicherungs- und Finanzierungsmöglichkeiten der Gemeinschaft als Teil ihrer Angebote auszubauen.

FUNKTIONSÜBERGREIFENDE WORKFORCE

Ausgehend von Start-ups wird erwartet, dass der Finanz- und Versicherungssektor die Entwicklung verbraucherorientierterer Produkte ausweiten wird. Das wird intelligentere funktionsübergreifende Teams erfordern.