CLOUD-MIGRATION: LUFTHANSA REDUZIERT TCO UM 16 PROZENT

Reply integriert Feedback- und Vertriebssystem der Airline in die Cloud Infrastruktur

Umzug einer geschäftskritischen Anwendung

Lufthansa hat sich entschieden, das globale Beschwerdemanagement und die B2B-Vertriebsaktivitäten in die Cloud zu verlagern..

Nach der zielgerichteten Beratung durch Reply konnte Lufthansa eine geschäftskritische Anwendung für das globale Beschwerdemanagement für Passagiere sowie alle B2B-Vertriebsaktivitäten, die seit vielen Jahren im Einsatz sind und nun auf eine zukunftssichere Plattform migriert werden sollten, weiter nutzen.

Mit dieser Migration gelang es Reply, die millionenschweren Investitionen, die in der Vergangenheit in der On-Premise-Lösung getätigt wurden, zu erhalten.

Kontaktieren Sie uns

KONTAKTIEREN SIE UNS

Bevor Sie das Anmeldeformular ausfüllen, lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung gemäß Artikel 13 der EU-Verordnung 2016/679.

Eingabe ungültig
Eingabe ungültig
Eingabe ungültig
Eingabe ungültig
Eingabe ungültig
Eingabe ungültig

Privacy


Ich erkläre, dass ich die Datenschutzerklärung gelesen und verstanden habe und erkläre mich mit der Verarbeitung meiner persönlichen Daten durch Reply SpA für Marketingzwecke einverstanden, insbesondere für den Erhalt von Werbe- und kommerziellen Mitteilungen oder Informationen über Reply Veranstaltungen oder Webinare unter Verwendung automatisierter Kontaktmittel (z.B. SMS, MMS, Fax, E-Mail und Webanwendungen) oder herkömmlicher Methoden (z.B. Telefonanrufe und Briefe).

Migrationsprozess

Reply unterstützt Lufthansa bei der Abwicklung des komplexen Lift-and-Reshape-Migrationsprozesses innerhalb kürzester Zeit und stellt sicher, dass mehrere TB Daten zwischen dem lokalen Rechenzentrum und die Cloud Infrastruktur vollständig übertragen werden.

3 TERABYTE DATENBANKUMFANG INKLUSIVE:

2,5 Millionen

Feedbacks
(Serviceanfragen)

11 Million

Angehängte Dateien

Rund 1.500

CRM-Desktop
Synchronisation pro Tag

Rund 400.000

Online- und Batch
Transaktionen pro Tag

Vorteile

Die Gründe, warum Lufthansa sich für die Verlagerung seiner Infrastruktur in die Cloud entschieden hat, sind die deutlich verbesserte Skalierbarkeit der Umgebungen mit allen dazugehörigen Services, wie Datenbank, SOA und Business Intelligence mit insgesamt sieben verschiedenen Siebel Enterprises, die es dem Kunden ermöglicht, Enterprises nur dann zu nutzen und zu bezahlen, wenn sie tatsächlich benötigt werden.

Ein wichtiger finanzieller Aspekt ist die Reduzierung der Total Cost of Ownership (TCO) für Lufthansa. Der Einsatz von PaaS und DBaaS Services bei gleichzeitiger Rückgabe von On-Premise-Lizenzen sowie der Wegfall von Wartungskosten führt dazu, dass die TCO um 16 Prozent gesenkt werden können. Darüber hinaus ist es für den Kunden sehr wichtig, den Mehrwert einer so leistungsfähigen Anwendung für die nächsten Jahre zu sichern.