VISUAL ANALYTICS: DAS NEUE „MUST-HAVE“ IM SEKTOR FASHION RETAIL

Die von Technology Reply für Versace entwickelte neue BI-Plattform bietet einen raschen, selbstständigen, flexiblen und leistungsfähigen Zugang zu Unternehmensdaten.

Versace img

PROJECT NEEDS

Versace musste große Datenmengen neu organisieren und wollte seinen Benutzern innovative Möglichkeiten für deren Nutzung bereitstellen, um ihren Wert optimal auszuschöpfen.

Die neuen Paradigmen von Advanced Analytics sind auf visuelle Discovery und Insights ausgerichtet. Die Plattform für Visual Analytics von Versace geht genau in diese Richtung, indem sie einen sofortigen Überblick über komplexe geschäftliche Sachverhalte ermöglicht.

PROJECT OUTCOMES

Versace hat nun neue Instrumente zur Verfügung, mit denen seine Geschäftseinheiten zertifizierte Informationen abrufen und exakte Planungen erstellen können.

Technology Reply hat das neue unternehmensweite Data Warehouse von Versace konzipiert und dessen neues Enterprise Model entworfen.

  • Weltweite Unterstützung des Geschäfts über einen WW-Service, der einen einheitlichen Zugriff auf Informationen in allen Business Regions und auf jeder Organisationsebene ermöglicht.
  • „Insights“ zur leichteren Erkennung von nicht direkt sichtbaren Trends und Entwicklungen, um neue Möglichkeiten nutzen zu können.
  • Bessere Kontrolle der Unternehmensprozesse zur Unterstützung der Umsetzung von Geschäftsstrategien und Verbesserungsinitiativen.

SOLUTION

Ein gemeinsames „Business Information Repository“ für das gesamte Unternehmen ermöglicht die einfache Erkennung von Volumen, Attributen und geschäftlichen KPI sowie die Durchführung von „Drill-any“- und „Cross-any“-Analysen für alle Benutzer, kohärent und problemlos.

Durch einen innovativen visuellen Ansatz zur Sichtung von Daten können neu aufkommende Entwicklungen, Trends und Probleme schnell und intuitiv aus einer enormen Datenmenge abgelesen werden, die andernfalls wenig aussagekräftig wäre.

Die geschäftlichen Benutzer von Versace können über eine einheitliche gemeinsame Oberfläche Informationen aus der gesamten Vertriebskette des Unternehmens abrufen und Analysen durchführen, die durch Cross-area-Detailebenen ergänzt werden.

READ MORE

Die Backend-Komponente integriert die Daten der Inbound-Systeme im neuen Data Warehouse des Unternehmens mithilfe der Technologie Oracle Data Integrator 12c; die Lösung ist perfekt mit den gängigen Quellsystemen des Sektors (wie Oracle XStore, Stealth) integriert.

Für das Frontend wurde ein Enterprise Business Information Model erstellt, das auf der Plattform Oracle Business Intelligence und Oracle Data Visualization 12c beruht.

Zur Planung und Einrichtung des Data Warehouse und des neuen Enterprise Model wurden folgende Aktivitäten ausgeführt:

  • Erfassung der Datenbestände aus den unterschiedlichen internen und externen Quellsystemen mit dem marktführenden ETL-System Oracle Data Integrator 12c.
  • Modellierung der verschiedenen Ebenen der Erfassung, Umwandlung, Historisierung und Präsentation der Daten, um die optimale Konfiguration für das Frontend-System Oracle Business Intelligence und Oracle Data Visualization 12c bereitstellen zu können.
  • Umsetzung des ETL-Prozesses sowie spezifischer Strukturen zur Unterstützung von Frontend-Lösungen für mobil und interaktiv nutzbare Berichte und Self-Service-Analysen.
  • Sammlung aller erforderlichen Daten in einem einzigen funktionsübergreifenden Repository, um die Untersuchung und Analyse der wichtigsten Sachverhalte möglich zu machen, historische Werte für vergleichende Analysen bereitzustellen und bereichsübergreifende Analysen über eine einzige zertifizierte Anwendung zu ermöglichen.
  • Möglichkeit zur near-real-time erfolgenden Datenaktualisierung sowie zur Erstellung von Benutzerprofilen, um die Nutzung der Daten je nach Zuständigkeit der verschiedenen geschäftlichen Nutzer zu erlauben.
  • Verbesserung der User Experience durch Einrichtung benutzerfreundlicher Oberflächen, die einen schnellen und intuitiven Zugang zu den Datenbeständen des Unternehmens ermöglichen.
  • Einreichung von Berichten an unterschiedliche Organisationsebenen durch Erstellen von auf die Kundenanforderungen abgestimmten Books.
  • Organisation von Schulungen für Benutzer und IT-Mitarbeiter, um die besten Verfahren und Modalitäten zur Nutzung der Frontend-Instrumente bekannt zu machen.

Functional Areas

Der Bereich Fashion & Retail besteht aus den Hauptfunktionsbereichen: Retail Sales, Orders & Invoicing und Production.

Jedes Funktionsmodul wurde so konzipiert, dass es sowohl über Instrumente zur Datensichtung als auch über herkömmliche Navigationstools oder eine rein visuelle Suche genutzt werden kann.


Erstellung von Benutzerprofilen

Erstellung von Benutzerprofilen

Erstellung von Benutzerprofilen

Zur Unterstützung der Entscheidungsfindungsprozesse im Unternehmen wurde jeder Funktionsbereich so gestaltet, dass er von verschiedenen Abteilungen genutzt werden kann:

  • Merchandising & Buying
  • Production & Logistic
  • Customer Service & Order Management
  • Controlling

Individuelle Metriken

Individuelle Metriken

Individuelle Metriken

Um den geschäftlichen Benutzern die Erstellung visueller Analysen zu erleichtern, wurden moderne Modellierungstechniken eingesetzt, die folgende Auswertungen ermöglichen:

  • Analysen Like 4 Like | Incomparable, ausgehend von täglichen Aktualisierungen
  • Vergleichende Analysen unter Verwendung vorab definierter Metriken, ausgehend von zeitlichen Vergleichen (Year Over Year, Month to Date) oder saisonalen Vergleichen (Previous Season)
  • Historical Performance mit Details „as-is“ oder „as-was“

Umrechnungskurse

Umrechnungskurse

Umrechnungskurse

Um dem Benutzer das Lesen von Beträgen zu erleichtern und die Umrechnung zu beschleunigen, bietet jeder Funktionsbereich:

  • Metriken für Umrechnungskurse sowohl mit Standardwerten als auch mit dynamischen Werten
  • Automatische Handhabung mehrerer Währungen

  • strip-0

    Versace

    Die 1978 in Mailand gegründete Gianni Versace SpA ist eines der weltweit führenden Modehäuser und rund um den Globus ein Symbol für Luxus und italienischen Lifestyle. Gegenstand des Unternehmens sind Design, Realisierung sowie Vertrieb und Vermarktung von Kleidung und Lifestyle-Produkten, darunter Haute Couture, Prêt-à-porter-Mode, Accessoires, Schmuck, Uhren, Brillen, Parfüms und Einrichtungsobjekte, alle unter dem charakteristischen Logo der Medusa.

    Die Versace-Gruppe vertreibt ihre Artikel über ein weltweites Vertriebsnetz, zu dem mehr als 200 Boutiquen in den wichtigsten Städten und über 1.500 Einzelhändler in der ganzen Welt gehören.

  • Technology Reply

    Technology Reply ist das Unternehmen der Reply-Gruppe, das sich auf die Beratung, Planung und Implementierung von Lösungen spezialisiert hat, die auf Oracle-Technologie basieren. Technology Reply verfolgt seit jeher einen kontinuierlichen Innovationsprozess, um seinen Kunden kompetente Unterstützung und modernste Lösungen bieten zu können, die auf branchenübergreifender Expertise und Prozesswissen im Finanzbereich basieren, um so die „Digital Transformation“ mithilfe von Technologien der Oracle Cloud umzusetzen.

    strip-1